Das Buch Mormon

Aus MormonWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Das Buch Mormon, dessen wahrer Name „Das Buch Mormon: Ein weiterer Zeuge für Jesus Christus” ist, ist ein heiliges Buch wie die Bibel, das von Jesus Christus zeugt und von den Beziehungen Gottes mit seinem Bundesvolk in Alten Amerika berichtet. Die Mitglieder der Mormonenkirche glauben daran, dass das Buch Mormon das Wort Gottes und ein Begleitband der heiligen Bibel ist. Im Jahre 1820 übersetzte der Prophet Joseph Smith das Buch Mormon ins Englische, und seither haben andere es in viele andere Sprachen übersetzt. Das Buch beinhaltet eine Verheißung, dass jeder, der es aufrichtig liest, über den Inhalt nachdenkt und Gott bittet, die Wahrheit dieses Buches zu bezeugen, durch die Macht des Heiligen Geistes eine Antwort bekommen wird.

Das Buch Mormon - herausgegeben von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)

Das Buch Mormon ist eine Sammlung heiliger Schriften, die von Propheten aus alter Zeit geschrieben wurden, genauso wie die Bibel. Diese Propheten lebten aber auf dem amerikanischen Kontinent. Gott befahl diesen Propheten, eine Aufzeichnung ihrer Lehren und Prophezeiungen, ihrer missionarischen Tätigkeit und auch der Kriege zu führen, damit wir „von den Werken des Herrn in anderen Ländern, unter den Völkern in früherer Zeit, Kenntnis hätten” (1. Nephi 19:22). Der Herr hat dem Propheten Joseph Smith gesagt, dass das Buch Mormon der „Bericht eines gefallenen Volkes” ist (Lehre und Bündnisse 20:9), deren Beispiel uns eine Warnung sein soll. Unter den Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (oder Mormonenkirche) ist das Buch Mormon als das Wort Gottes anerkannt, ebenso wie die Bibel, das Buch Lehre und Bündnisse, die die Offenbarungen der neuzeitlichen Propheten enthält, und das Buch die Köstliche Perle, das einige von Joseph Smith übersetzte Bücher enthält.

Der Prophet Mormon, der auf dem amerikanische Kontinent lebte und nach dem das Buch benannt wurde, hat geschrieben, dass es die Absicht des Buches ist, alle Menschen daran zu erinnern, was Gott für sein Bundesvolk Großes getan hat, und vor allem uns zu belehren, „dass Jesus der Christus ist, der ewige Gott” (das Titelblatt des Buches Mormon). Der Prophet Joseph Smith hat gesagt, dass „das Buch Mormon das richtigste aller Bücher auf Erden sei und der Schlussstein unserer Religion und wenn man sich an dessen Weisungen hielte, werde man dadurch Gott näher kommen als durch jedes andere Buch.” (Teachings of the Prophet Joseph Smith, p. 194).

Die Entstehung

Im vierten Jahrhundert n. Chr. befahl Gott den Propheten Mormon, die Aufzeichnungen seines Volkes zusammenzustellen, das in Zentralamerika fast ein Jahrtausend gewohnt hatte. Mormon war nicht nur ein Historiker, er war auch ein Heerführer und ein Lehrer seines Volkes. Sein Volk, die Nephiten, hatte den Herrgott abgelehnt und wurde in einen Vernichtungskrieg geschlagen. Nachdem Mormon alle Aufzeichnungen seines Volkes zusammengestellt und sie in einen zusammenhängenden Bericht erfasst hatte, die er auf Metallplatten eingraviert hat, gab er sie seinem Sohn Moroni, der die Zusammenstellung des Berichtes beendete. Moroni fügte noch einige eigene Lehren über Jesus Christus ein und hat mit dieser Mahnung den Bericht abgeschlossen:

Ja, kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen, und verzichtet auf alles, was ungöttlich ist, und liebt Gott mit aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft, dann ist seine Gnade ausreichend für euch, damit ihr durch seine Gnade in Christus vollkommen seiet; und wenn ihr durch die Gnade Gottes in Christus vollkommen seid, könnt ihr die Macht Gottes keineswegs leugnen. Und weiter: Wenn ihr durch die Gnade Gottes in Christus vollkommen seid und seine Macht nicht leugnet, dann seid ihr durch die Gnade Gottes in Christus geheiligt, nämlich dadurch, daß das Blut Christi vergossen wurde, das im Bund des Vaters der Vergebung eurer Sünden dient, damit ihr heilig werdet, ohne Makel. Und nun sage ich allen Lebewohl. Ich gehe bald hin, im Paradies Gottes zu ruhen, bis sich mein Geist und Leib wieder vereinigen werden und ich im Triumph durch die Luft hingeführt werde, um euch vor dem angenehmen Gericht des gro0en Jehova zu treffen, des ewigen Richters der Lebenden und der Toten. Amen. (Moroni 10:32-34).

Danach verbarg Moroni den Bericht in einem Hügel, zusammen mit anderen heiligen Gegenständen. Fast genau 1400 Jahre danach erschien Moroni als Engel Gottes Joseph Smith am 21. September 1823, und unterrichtete Joseph Smith über die Platten. Der Engel sagte tu Joseph Smith, es sei ein Buch verwahrt, auf goldenen Platten geschrieben, und darin sei ein Bericht über die früheren Bewohner dieses Erdteils und ihre Herkunft zu finden. Er sagte weiter, in dem Buch sei die Fülle des immerwährenden Evangeliums enthalten, wie es der Heiland jenen Bewohnern einst gebracht habe (Joseph Smith-Geschichte 1:34). In derselben Nacht erschien Moroni noch zweimal wieder und wiederholte dieselbe Botschaft, damit Joseph Smith sie niemals vergessen möge. Am nächsten Morgen trat Moroni noch einmal vor Joseph und gebot ihm, seinem Vater von dem Erlebnis zu erzählen. Josephs Vater bestätigte, dass die Botschaft von Gott war.

Während der darauffolgenden Jahre erschien ihm der Engel an jeden 22. September, um Joseph für seinen Auftrag zu schulen. Am 22. September 1827 übergab im der Engel schließlich die Platten. Aufgrund von heftiger Verfolgung wurde es schwierig, die Übersetzung der Platten durchzuführen. Zuerst half seine Frau, Emma Hale als Schreiberin. Als Joseph die Übersetzung der Schriftzeichen laut las, schrieb sie das, was er ihr diktierte. Später sagte Emma folgendes: „Joseph Smith konnte einen zusammenhängenden und redegewandten Brief weder schreiben noch diktieren, geschweige denn ein Buch wie das Buch Mormon diktieren. Obwohl ich eine aktive Teilnehmerin bei diesem Vorgang war und der Übersetzung der Platten beigewohnt habe, ist es für mich und für jeden anderen ein Wunder, „ein wunderbares Werk, ja ein Wunder,”. (McConkie, Remembering Joseph, p. 303).

Im Laufe der Zeit verbreiteten sich Gerüchte darüber, dass Joseph die goldenen Platten besaß. Darauf ergaben sich für Joseph Smith immer mehr Verfolgungen. Aber es kamen auch viele demütige und neugierige Leute zu Joseph, die wissen wollten, was er tat. Immer beantwortete er solche Fragen. Einer von diesen Leuten war Oliver Cowdery, der der Hauptschreiber wurde. Später wurde Oliver einer der drei Zeugen für die Wahrheit des Buches.

Die Belastungen durch die Gerüchte und Verfolgungen, die Joseph oft zwangen umzuziehen, wurden so schwierig, dass Joseph zu Gott betete, Er möge ihm Hilfe senden, um diese immense Belastung ertragen zu können. Als Antwort darauf sandte Gott drei Zeugen, die die Platten sehen und von deren Wahrheit Zeugnis geben sollten. Die drei Männer, Oliver Cowdery, Martin Harris, und David Whitmer, sahen einen Engel, der ihnen die Platten zeigte. Ihr Zeugnis, das Zeugnis der drei Zeugen genannt, findet sich in der Einleitung des Buches. Hier ein Auszug daraus:

Durch die Gnade Gottes des Vaters und unseres Herrn Jesus Christus haben wir die Platten gesehen, die diesen Bericht enthalten […] Wir wissen auch, dass sie durch die Gabe und die Macht Gottes übertragen worden sind; denn seine Stimme hat uns dies verkündet. (Einführung und das Zeugnis von Drei Zeugen).

Später sahen auch acht andere Zeugen die Platten und konnten sie berühren. Sie bezeugten auch, dass die Platten wahr und echt waren. Diese Bezeugung, das Zeugnis der acht Zeugen genannt, befindet sich ebenfalls in der Einleitung des Buchs. Keiner von diesen elf Zeugen hat dieses Zeugnis je geleugnet, obwohl sie seinetwegen viele Prüfungen und Verfolgungen erleiden mussten. Keiner von ihnen wurde reich, beliebt oder einflussreich wegen dieses Zeugnisses. Tatsächlich haben einige von ihnen fast alles seinetwegen verloren, und sie haben dennoch immer wieder bezeugt, dass das Buch Mormon wahr ist, und dass Joseph Smith ein wahrer Prophet war.

Veröffentlichung

Nachdem die Übersetzung fertig war, bereiteten Joseph Smith, Martin Harris, ein geachteter örtlicher Farmer, und Hyrum Smith, der Bruder Josephs, die Druckvorlage für das Buch Mormon vor. Weil er der Überzeugung war, dass das Buch Mormon wahr sei, nahm Martin Harris eine Hypothek auf seine Farm auf, um die Veröffentlichung des Buches zu finanzieren. Der Drucker, E. B. Grandin, druckte das Buch Mormon im Frühlingsanfang des Jahres 1830 in Palmyra, New York, als Joseph Smith gerade erst fünfundzwanzig Jahre alt war.

Das Buch Mormon verbreitete sich, um die ganze Welt zu überfluten, und auch „die Juden und die Andern davon [zu] überzeugen, dass Jesus der Christus ist, der Ewige Gott.” Seit 1830 wurde das Buch Mormon in viele Sprachen teilweise oder vollständig übersetzt, unter anderem in Spanisch, Deutsch, Türkisch, Japanisch, Russisch, Hindi, Arabisch, Hmong, Mongolisch und die Blindenschrift. Seitdem wurden mehr als hundert Millionen Exemplare verkauft oder verteilt. Um ein Gratisexemplar des Buches Mormon zu bekommen, besichtigen Sie bitte die offizielle Website der Kirche Jesu Christi.

Der Aufbau des Buches

Das Buch Mormon enthält einzelne Bücher, die entweder von verschiedenen Autoren geschrieben wurden oder eine bestimmte Hauptfigur behandeln. Jeder von diesen war ein Prophet Gottes, wie Mose, Jesaja, Jeremia oder Paulus. Es gibt fünfzehn Bücher:

  • Das 1. Buch Nephi
  • Das 2. Buch Nephi
  • Das Buch Jakob
  • Das Buch Enos
  • Das Buch Jarom
  • Das Buch Omni
  • Die Worte Mormons
  • Das Buch Mosiah
  • Das Buch Alma
  • Das Buch Helaman
  • Das 3. Buch Nephi
  • Das 4. Buch Nephi
  • Das Buch Mormon
  • Das Buch Ether
  • Das Buch Moroni

Meistens ist die Reihenfolge chronologisch, von Nephi, der um 600 v. Chr. gelebt hat, bis zu Moroni, der um 400 n. Chr. gelebt hat. Das Buch Ether, das von Moroni eingefügt wurde, ist eineVerkürzung des Berichtes eines früheren Volkes, welches Jarediten genannt wurde. Die Geschichte, die das Buch Mormon erzählt, ist ein komplexer Bericht von Wanderungen und Kriegen, von Predigten, von Aufständen und Revolutionen, von Königen und Königinnen, und von gemeinen Räuberbanden. Eingeflochten in diesen Bericht sind auch gerechten Predigten und Taten heiliger Männer und Frauen, die bezeugt haben, dass Jesus Christus geboren und gestorben ist, um die Menschheit zu retten.


Das Buch Mormon stammt von 3 Quellen:

Die Kleinen Platten Nephis:

Die kleinen Platten Nephis enthalten die Bücher von 1. Nephi bis zum Buch Omni, und behandeln den Zeitraum von 600 v. Chr. bis zu um 130 v. Chr. Es beginnt mit der Erzählung eines Propheten namens Lehi, und erzählt wie dieser, zusammen mit seiner Familie und einigen anderem, von Gott ins alte Amerika geführt wurde. Nachdem sie Jerusalem verlassen und die arabische Halbinsel durchquert hatten, bauten sie einen Schiff, um damit den amerikanischen Kontinent zu erreichen. Nach ihrer Ankunft in Amerika teilten sie sich in zwei Stämme, die Nephiten und die Lamaniten. Die Nephiten und die Lamaniten entwickelten sich zu zwei verschiedenen Kulturen, die oft Kriege gegeneinander führten. Einer der Propheten erklärte, dass es eigentlich viele verschiedene Völker gab, aber sein Volk, die Nephiten, unterscheide nur zwei Völker: Die Nephiten, die freundlich gegen das Bundesvolk Gottes gesinnt waren, und die Lamaniten, die sich dem Volk Gottes widersetzen (s. das Buch Jakob 1:13-14). Die nacholgenden Schreiber folgten diesem Sprachgebrauch von zwei Völkern.

Die Großen Platten Nephis:

Der Großteil des Buches ist die Abkürzung, die der Historiker und Prophet Mormon durchgeführt hat. Er unternahm es, die Aufzeichnungen seines Volkes zusammenzufassen. Diese Zusammenfassung enthält die Bücher von „Die Worte Mormons”, die eine Einleitung zu seiner Verkürzung sind, bis zum Buch Mormon, Kapitel 7. Sie behandelt die Zeitraum von 130 v. Chr. bis zu fast 400 n. Chr. Sie schließt viele Berichte von Kriegen und Predigten ein. Der Prophet Alma und sein Sohn, Alma der Jüngere, sind die Hauptfiguren der Bücher Mosiah und Alma. Sie waren große Geistliche und Staatsführer der Nephiten. Im Laufe der Zeit bekehrten sich viele Lamaniten zum Herrgott, aber gleichzeitig fielen viele Nephiten ab. Danach folgten viele Kriege und Auseinandersetzungen unter die Nephiten. Fast kam es zum Untergang der Nephiten. Das Buch Helaman erzählt, wie ein Geheimbund, die Gadiantonräuber genannt, die Regierung der Nephiten zu Fall brachte und das ganze Land ins größte Unruhe versetzte.

Nach einem Zeitraum von fast dreißig Jahren voller Unruhen und Kriege kam das wichtigste Ereignis des Buch Mormons. Nach seiner Auferstehung zeigte Jesus Christus sich den Nephiten und verbrachte unter ihnen viele Tage Er lehrte das Evangelium und heilte die Kranken und Verwundeten. Diese Ereignisse werden in den Kapiteln 11 - 30 des 3. Buch Nephis beschrieben. Als er den überlebenden Nephiten erscheint, ruft Jesus aus:

Siehe, ich bin Jesus Christus, von dem die Propheten bezeugt haben, er werde in die Welt kommen. Und siehe, ich bin das Licht und das Leben der Welt; und ich habe aus dem bitteren Kelch getrunken, den der Vater mir gegeben hat, und habe den Vater verherrlicht, indem ich die Sünden der Welt auf mich genommen habe; und darin habe ich den Willen des Vaters in allem von Anfang an gelitten (3. Nephi 11:10-11).

Dann erlaubte Jesus den Anwesenden, dass einer nach dem anderen zu ihm kommen kann, um ihn zu sehen und die Nägelmale in seinen Händen und in seinen Füßen zu fühlen, damit sie wissen können, dass er der Heiland der Welt ist. Er lehrte Sie das Evangelium und gründete seine Kirche unter ihnen. Dann stieg er in den Himmel empor. Diese rechtschaffenen Jünger predigten das Evangelium im ganzen Land, bis viele sich zum Herrgott bekehrt hatten. Fast zwei Jahrhunderte lebten sie in Frieden miteinander.

Doch fast vierhundert Jahre nach seiner Erscheinung unter ihnen stand das Volk kurz vor dem Untergang. Gott befahl Mormon, die Aufzeichnungen der Nephiten zusammenzufassen. Mormon führte das Heer der Nephiten in vielen Kriegen, aber sie wurden geschlagen und zerstreut. Die Überlebenden wurden entweder getötet oder liefen zum Heer der Lamaniten über. Einige Männer kamen mit knapper Not davon, dazu gehörte Moroni, Sohn Mormons, der den Bericht seines Volkes beendete und viele Lehren über Jesus Christus zum Bericht hinzufügte. Schließlich vergrub Moroni die Platten in einem Hügel.

Die Platten Ethers

Bevor Moroni die Platten verbarg, verkürzte er einen von einem Propheten namens Ether geschriebenen Bericht. Dann fügte er ihn in den allgemeinen Geschichtsbericht ein. Der Bericht behandelt die Geschichte der Jarediten, die zu der Zeit, als die Nephiten nach Amerika kamen, bereits in einem Bürgerkrieg vernichtet worden waren. Gott hat ihnen viele rechtschaffene Propheten gesandt, um sie zur Umkehr aufzufordern. Der letzte Prophet, dessen Name Ether war, schrieb einen kurzen Bericht über sein Volk. Dieses Buch enthält auch viele Lehren und Prophezeiungen.

Hauptlehren des Buches Mormon

Es ist unmöglich, eine Zusammenfassung aller Lehren und Geschichten eines so komplexen Buches wie das Buch Mormon zu geben. Diese Aufstellung führt aber einige Schriftstellen auf, die die Hauptlehren und Grundsätze darlegen, die durch das Buch Mormon erklärt und wiederhergestellt worden sind:

Es gibt einen Gott:

„Alles sagt aus, daß es einen Gott gibt: ja, sogar, die Erde und alles, was auf ihr ist, ja, und auch ihre Bewegung, ja, und auch alle Planeten, die sich in ihrer regelmäßigen Ordnung bewegen, bezeugen, daß es einen höchsten Schöpfer gibt.” (Alma 30:44)

Jesus ist der Christus und der Erlöser der Welt:

„Und da der Mensch gefallen war, konnte er von sich aus kein Verdienst zuwege bringen; sondern die Leiden und der Tod Christi sühnen für seine Sünden, durch Glauben und Umkehr und so weiter; und daß er die Bande des Todes zerreißt, daß das Grab keinen Sieg haben wird und damit der Stachel des Todes in den Hoffnungen auf Herrlichkeit verschlungen sei; und Aaron erläuterte dies alles dem König” (Alma 22:14)
„Siehe, ich bin Jesus Christus, von dem die Propheten bezeugt haben, er werde in die Welt kommen. Und siehe, ich bin das Licht und das Leben der Welt; und ich habe aus dem bitteren Kelch getrunken, den der Vater mir gegeben hat, und habe den Vater verherrlicht, indem ich die Sünden der Welt auf mich genommen habe; und darin habe ich den Willen des Vaters in allem von Anfang an gelitten.” (3. Nephi 11:10-11)

Die Wichtigkeit und Notwendigkeit der Reue und Umkehr:

„Und dies ist meine Lehre, und es ist die Lehre, die der Vater mir gegeben hat; und ich gebe Zeugnis vom Vater, und der Vater gibt Zeugnis von mir, und der Heilige Geist gibt Zeugnis vom Vater und von mir; und ich gebe Zeugnis, daß der Vater allen Menschen überall gebietet, umzukehren und an mich zu glauben. Und wer an mich glaubt und sich taufen läßt, der wird errettet werden; und diese sind es, die das Reich Gottes ererben werden.” (3. Nephi 11:32-33)

Das wahre Wesen der Gnade:

„Denn wir arbeiten eifrig daran zu schreiben, um unsere Kinder und auch unsere Brüder davon zu überzeugen, daß sie an Christus glauben und sich mit Gott versöhnen lassen; denn wir wissen, daß wir durch Gnade errettet werden - nach allem, was wir tun können.” (2. Nephi 25:23)

Glaube, Umkehr, Taufe, und die Gabe des Heiligen Geistes führen zu Gott:

„Darum tut das, wovon ich euch gesagt habe, ich hätte gesehen, daß euer Herr und Erlöser es tun werde. Denn aus diesem Grund ist es mir gezeigt worden, damit ihr das Tor erkennen könnt, durch das ihr eintreten sollt. Denn das Tor, durch das ihr eintreten sollt, ist Umkehr und Taufe im Wasser; und dann kommt die Vergebung eurer Sünden durch Feuer und den Heiligen Geist.” (2. Nephi 31:17)

Die Menschheit hat Entscheidungsfreiheit:

„Und nun denkt daran, denkt daran, meine Brüder: wer zugrunde geht, fügt sich das Zugrundegehen selbst zu, und wer Übles tut, der tut es sich selbst an; denn siehe, ihr seid frei; es ist euch gewährt, euer Handeln selbst zu bestimmen; denn siehe, Gott hat euch Erkenntnis gegeben und hat euch frei gemacht.” (Helaman 14:30)
„Darum sind die Menschen gemäß dem Fleische frei; und ihnen ist alles gegeben, was für den Menschen ratsam ist. Und es ist ihnen gewährt, sich durch den großen Vermittler aller Menschen Freiheit und ewiges Leben zu wählen - oder aber Gefangenschaft und Tod gemäß der Gefangenschaft und Macht des Teufels; denn er trachtet danach, daß alle Menschen so elend seien wie er selbst.” (2. Nephi 2:27)

Gott sendet immer Propheten:

„Denn siehe, Gott weiß alles, denn er ist von Unendlichkeit zu Unendlichkeit; siehe, er hat seine Engel ausgesandt, den Menschenkindern zu dienen und vom Kommen Christi Kunde zu geben; und in Christus werde alles Gute kommen. Und Gott hat auch den Propheten verkündet - durch seinen eigenen Mund -, daß Christus kommen werde.” (Moroni 7:22-23).

Israel, das Bundesvolk Gottes, wird wieder gesammelt werden:

„Und nun siehe, ich sage euch: Wenn der Herr es in seiner Weisheit für richtig findet, daß diese Worte gemäß seinem Wort an die Andern gelangen, dann könnt ihr wissen, daß der Bund, den der Vater mit den Kindern Israel in bezug auf ihre Wiederherstellung im Land ihres Erbteils gemacht hat, bereits anfängt, sich zu erfüllen.” (3. Nephi 29:1)
„Ja, dann wird er sich der Inseln des Meeres erinnern; ja, und alles Volk, das vom Haus Israel ist, - spricht der Herr gemäß den Worten des Propheten Zenos - will ich einsammeln von den vier Enden der Erde.” (1. Nephi 19:16)

Diese kurze Liste von Schriftstellen zeigt die geistliche Macht und Klarheit der Lehren des Buches Mormon über Jesus Christus und sein Evangelium. Es gibt darin viele andere machtvolle Lehren, durch die man Gott näherkommt, wenn man sich daran hält. Präsident Gorden B. Hinckley, ein früherer Präsident und Prophet der Kirche, hat gesagt:

„Ich verheiße Ihnen vorbehaltlos: Wenn jeder von Ihnen sich an diesen einfachen Plan [d.h. das Buch Mormon zu lesen] hält, unabhängig davon, wie oft Sie das Buch Mormon bereits gelesen haben, dann wird der Geist des Herrn stärker in Ihrem Leben und in Ihrer Familie zu spüren sein. Sie werden sich noch fester entschließen, Gottes Gebote zu befolgen, und Sie werden ein festeres Zeugnis empfangen, dass der Sohn Gottes wirklich lebt.” (Liahona, Aug. 2005, s. 6)

Ist das Buch Mormon wahr?

Das Buch Mormon fordert seine Leser darauf, sich selbst Gewissheit zu verschaffen, ob das Buch das ist, was es von sich behauptet: ein von Propheten auf dem Amerikanischen Kontinent geschriebenes Buch, das die Fülle des immerwährenden Evangeliums Jesu Christi enthält.

Zum Abschluss des Buches Mormon lesen wir:

Siehe, ich möchte euch auffordern, wenn ihr dieses hier lesen werdet - sofern es nach Gottes Weisheit ist, daß ihr es lest --, daß ihr daran denkt, wie barmherzig der Herr zu den Menschenkindern gewesen ist, von der Erschaffung Adams an bis herab zu der Zeit, da ihr dieses hier empfangen werdet, und daß ihr im Herzen darüber nachdenkt. Und ich möchte euch auffordern: Wenn ihr dieses hier empfangt, so fragt Gott, den ewigen Vater, im Namen Christi, ob es wahr ist; und wenn ihr mit aufrichtigem Herzen, mit wirklichem Vorsatz fragt und Glauben an Christus habt, wird er euch durch die Macht des Heiligen Geistes kundtun, daß es wahr ist. Und durch die Macht des Heiligen Geistes könnt ihr von allem wissen, ob es wahr ist.

Hier erfährt man, wie man Gewissheit erlangen kann, ob das Buch Mormon wahr ist. Man soll das Buch lesen und über seine Lehre nachdenken, und mann soll zu Gott beten Gebet „mit aufrichtigem Herzen, mit wirklichem Vorsatz und Glauben an Christus,” dann wird man Gewissheit erlangen, dass es wahr ist. Einer der letzten Propheten erklärte, dass man man ein Zeugnis darüber erlangen kann, „erst, nachdem eure Glaube geprüft ist” (Ether 12:6).

Wenn es wahr ist, dann ist Joseph Smith ein wahrer Prophet Gottes, und die Kirche, die er unter der Führng und Leitung Gottes gegründet hat, nämlich die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, oder Mormonenkirche, ist wahrhaftig das Reich Gottes, das Gott auf der Erde gegründet hat, um die Menschheit auf das Zweiten Kommen Jesu Christi, des Sohnes Gottes, vorzubereiten.

Präsident Thomas Monson gibt Zeugnis vom Buch Mormon

Kurzvideos zum Buch Mormon

weitere Links

Externe Links

Gedrucktes Material

  • 146. Frühjahrs-Generalkonferenz, der Stern Oktober 1976 S. 80: „Das Buch Mormon” von James A. Cullimore
  • 153. Herbst-Generalkonferenz, der Stern April 1984 S. 13: „Der Schlußstein unsrer Religion” von Elder James E. Faust
  • 153. Herbst-Generalkonferenz, der Stern April 1984 S. 138: „Was halten Sie vom Buch Mormon?” von Elder Bruce McConkie
  • 156. Herbst-Generalkonferenz, der Stern Januar 1987 S. 3: Das Buch Mormon - der Schlußstein unserer Religion von Ezra Taft Benson
  • 157. Frühjahrs-Generalkonferenz, der Stern Juli 1987 S. 77: Das Buch Mormon und das Buch Lehre und Bündnisse von Ezra Taft Benson


Das Buch Mormon
Cumorah | Cumorah Festspiele | Das Buch Mormon: Ein weiterer Zeuge für Jesus Christus | Das Buch Mormon kommt hervor | Das Buch Mormon und DNA-Beweise | David Whitmer | Die Echtheit des Buches Mormon‎ | die goldenen Platten | Engel Moroni | Mormon | Martin Harris | Martin Harris Farm | Mutmaßungen über den Ursprung des Buches Mormon‎ | Oliver Cowdery | Palmyra | Zeugen des Buches Mormon
Persönliche Werkzeuge